Arduino

Arduino Bootloader auf neue Atmel ATmega328 Brennen

Ich hatte mir bisher immer fertige Arduino Boards gekauft. Schön praktisch aber für manche Anwendungen zu groß und auch zu teuer. Ein nagelneuer ATmega328 kostet ein paar Euros. Fehlt nur der Arduino Bootloader um den Prozessor bequem über die Arduino-Software zu programmieren. Ich bin der Anleitung unter http://arduino.cc/en/Tutorial/ArduinoToBreadboard gefolgt und muss sagen, dass das einwandfrei funktioniert hat. Zum Programmieren benutze ich ein USB2Serial-Modul das an seinen Ausgängen ein TTL-Signal hat. Auch das hat einwandfrei funktioniert.

Wetterstation mit dem Raspberry Pi

Da mein geliebter Linksys NSLU leider den Geist aufgegeben hat. Suchte ich nach einem würdigen Nachfolger und wurde beim Raspberry Pi fündig.

Heute habe ich endlich mal Zeit gehabt den Code vom USB-Stick des NSLU auf die SD-Card des RPis zu spielen. Und - Linux sei dank - bis auf eine winzige Änderung am Ruby Skript läuft alles wie zuvor. Die Änderung ist wohl eher dem Sprung von Ruby 1.8 auf Ruby 1.9 zu verdanken. Sonst wäre das Programm wohl einfach so gelaufen.

Bald ist meine Wetterstation wieder online.

IR Thermometer MLX90614 von Melexis mit dem Arduino auslesen

Vor einiger Zeit habe ich den Betrieb meiner kleinen Wetterstation eingestellt (siehe hier: Eine Wetterstation mit Wolkensensor und Internet-Anschluß). Sie sollte eigentlich die Bewölkung messen und mir bescheid geben, wenn es klar wird.

Eine Wetterstation mit Wolkensensor und Internet-Anschluß

Da das Wetter im Augenblick grauenerregend ist suchte ich nach einem neuen Projekt für die regnerischen Tage (wenn ich keine Lust aufs Spiegelschleifen habe). Inspiriert von Matthias Bopps Wolkensensor überlegte ich mir, ob es möglich wäre etwas zu bauen um den Wolkensensor über den Laptop abzulesen.

Die Hardware:

Syndicate content