Beobachtungsbericht: Wiesen im Spessart 07.03.2010

Beobachtungsdaten:

Ort
Feldweg nahe Wiesen/Spessart (50° 7′ N, 9° 22′ O)
Datum, Uhrzeit
07.03.2010 20:00-22:40 MEZ
Temperatur
-9°C
Bedingungen
klar, Seeing gut, kein Mond
Gerät
C8 auf CAM, 200/1200 Skywatcher Flex-Dobson
Okulare
40mm Kellner (2"), 32mm Celestron Plössl, 9mm TS Planetary HR, 4mm TS Planetary HR, TS Zoom Okular

Es versprach eine klare Nacht ohne Mond zu werden. Also fuhren Mathias und ich zum Beobachtungsplatz nahe Wiesen/Spessart. Wir fuhren den Feldweg zum Beobachtungsplatz hoch - und blieben in einer Schneeverwehung hängen. Mist. Das hatte ich vollkommen unterschätzt. Wir bauten trotzdem mal unser Zeug auf. Mathias fing schon an zu beobachten während ich noch mein C8 auf die CAM hievte. Der Sternenhimmel war bombastisch. So was hatten wir schon lange nichtmehr gesehen. Wenn man die Sternbilder aus der Stadt heraus gewohnt ist findet man sich bei so einem Sternenmeer erst mal gar nicht zurecht. Wir haben vergessen eine Grenzgrößenbestimmung vorzunehmen. Ursa Minor war aber ohne Probleme deutlich zu sehen. Also hatten wir mindestens einen mag5 Himmel. ;-)

So richtig genießen konnten wir das Ganze aber nicht da uns immer im Hinterkopf rumschwirrte, ob wir hier heute Nacht nochmal wegkommen würden. Unsere Autos hingen richtig fest. Mathias mit seinem Mercedes hatte wegen dem Heckantrieb noch schlechtere Karten.

Als wir gegen 22:20 Uhr abbauten (die Kälte kroch uns trotz heißem Tee und dicker Kleidung in die Glieder) versuchten wir unser Glück. Meter für Meter kamen wir den Weg runter. Zigmal musste der eine oder der andere aussteigen um den anderen ein bisschen anzuschieben. Einmal sprang ich aus dem Auto und verschwand bis zur Hüfte im Schnee... Mann, mann. Nach 20 Minuten hatten wir uns aber raus gekämpft und fuhren glücklich und immer noch beeindruckt vom Sternenhimmel im Spessart nach Hause. Einen solchen Himmel hat man sicher nur ein- oder zweimal im Jahr. Wäre es wärmer gewesen hätten unsere Damen uns sicher mit dem Handy losreißen müssen. :-)

Objekte:

ISS (Raumstation)
Ein schöner Überflug direkt im Zenit an Capella vorbei. Wir dachten erst es wäre ein Flugzeug, was im Rhein-Main-Gebiet nichts ungewöhnliches ist. Aber der Punkt war zu hell und bewegte sich sehr schnell. Als die ISS im Erdschatten verschwand war jeder Zweifel ausgeräumt.
M81/82 (Galaxien) im Großen Bären
Wunderbar diese zwei Galaxien gleichzeitig im Okular zu haben. Als bisher unerfahrener Galaxienjäger fiel es mir schwer Details zu erhaschen. Blickweise meinte ich aber Strukturen zu erkennen.
M42 (Gasnebel) im Orion
Ein optischer Genuss. Schon mit bloßem Auge sichtbar zeigten sich im Teleskop feinste Nebeldetails. Deutlich größer als aus der Stadt. Da sieht man was die Lichtverschmutzung verschluckt.
M44 (Praesepe, Offener Sternhaufen) im Krebs
Wunderbarer Sternhaufen, immer wieder sehenswert.
Saturn
Der gelbliche Planet zeigte trotz des niedrigen Standes ein wunderbares Bild. Wolkenbänder ware Blickweise zu sehen. Drei Monde waren deutlich auf einer Seite aufgereiht sichtbar.