Thomas's blog

Beobachtungsbericht: Italien/Kalabrien 25.08.2016

Beobachtungsdaten:

5" Reisedobson

Ein Teleskop auf Flugreisen mitzunehmen ist schon eine kleine Herrausforderung. Es soll klein und leicht sein. Aber gleichzeitig so viel Öffnung wie möglich.

Schon vor einiger Zeit habe ich mir von Skywatcher den Heritage Dobson (130mm Öffnung, 650mm Brennweite (f/5)) gekauft. Es hat einen Schiebetubus um die Tubuslänge zu halbieren. Das Teleskop ist an einer Einarmschwinge befestigt. Diese ist leider nur mit Werkzeug zerlegbar und auch nicht für häufiges auf- und abbauen gedacht.

Beobachtungsbericht: Schweinheim 22.04.2015

Beobachtungsdaten:

I am now Elasticsearch contributor

I am now Elasticsearch contributor. See https://github.com/elasticsearch/elasticsearch/pull/7241

Umbau Canon EOS 1000D zur 1000Da

Der originale UV/IR-Filter in digitalen Kameras sorgt für eine dem Auge angepasste Empfindlichkeit. Leider sorgen sie dafür, dass die Kameras eine ausgeprägte Rotschwäche haben. Für die Canon EOS Kameras gibt es von der Firma Baader Planetarium mit dem BCF Filter einen für astronomische Anforderungen optimierten Filter. Um den Filter zu tauschen muss man leider die Kamera zerlegen.

Umbau Canon EOSUmbau Canon EOS

Umbau der Philips SPC900NC auf einen monochromen Chip

Am Wochenende habe ich meine altgediente Philips Webcam (SPC900NC) auf einen monochromen Chip umgebaut (Sony ICX098BL). Dieser Chip ist exakt derselbe, der schon in der Kamera verbaut ist - nur ohne Bayer-Matrix. Durch den fehlenden RGB-Filter wird die Empfindlichkeit auf das Dreifache gesteigert.

Ich hatte größere Probleme diesen Chip noch irgendwo zu bekommen. Gefunden habe ich ihn dann für US$ 12 bei einem Händler in China.

Knickohr Astrotimer

This is my "Knickohr" DSLR timer I have built last year. It works like a charm and I have used it to capture startrails and timelapse images.

See http://www.sternhimmel-ueber-ulm.de/timer00.htm for details.

Astrotimer III von KnickohrAstrotimer III von Knickohr

Arduino Bootloader auf neue Atmel ATmega328 Brennen

Ich hatte mir bisher immer fertige Arduino Boards gekauft. Schön praktisch aber für manche Anwendungen zu groß und auch zu teuer. Ein nagelneuer ATmega328 kostet ein paar Euros. Fehlt nur der Arduino Bootloader um den Prozessor bequem über die Arduino-Software zu programmieren. Ich bin der Anleitung unter http://arduino.cc/en/Tutorial/ArduinoToBreadboard gefolgt und muss sagen, dass das einwandfrei funktioniert hat. Zum Programmieren benutze ich ein USB2Serial-Modul das an seinen Ausgängen ein TTL-Signal hat. Auch das hat einwandfrei funktioniert.

My first message encrypted with my Enigma-E

I have encrypted a greeting message for you with my new Enigma-E. I have used the Enigma-E in M4-model setting (Kriegsmarine Enigma).

I have used follwing setting:

  • Umkehrwalze: C
  • Griechenwalze: Gamma
  • Walzenlage: III I V
  • Ringstellung: WLHI
  • Grundstellung: VNYM
  • Stecker: CV DP EK FT HQ JL MX OB YN ZI

The message:

1902 = 1tl = 1tl = 46 = VNYM VNYM

ABCDE HRMRE FKIXX FGHKX LDDQO JPYIW GIZGU BKVAK SUYQE C

 

The parts:

Wetterstation mit dem Raspberry Pi

Da mein geliebter Linksys NSLU leider den Geist aufgegeben hat. Suchte ich nach einem würdigen Nachfolger und wurde beim Raspberry Pi fündig.

Heute habe ich endlich mal Zeit gehabt den Code vom USB-Stick des NSLU auf die SD-Card des RPis zu spielen. Und - Linux sei dank - bis auf eine winzige Änderung am Ruby Skript läuft alles wie zuvor. Die Änderung ist wohl eher dem Sprung von Ruby 1.8 auf Ruby 1.9 zu verdanken. Sonst wäre das Programm wohl einfach so gelaufen.

Bald ist meine Wetterstation wieder online.

Syndicate content